Online-Dialog

Online-Dialog, 7. Oktober 2021
Dokumentation des Kuratoriums der Stiftung „Forum Bergbau und Wasser“

Neben den fachlichen Forschungsaufgaben ist es ein wichtiges Ziel der Stiftung „Forum Bergbau und Wasser“ (FBW), einen offenen Austausch über die Chancen und Risiken eines Grubenwasseranstiegs nach dem Ende des Steinkohlenbergbaus im Ruhrgebiet, in Ibbenbüren und im Saarland zu unterstützen. Mit der Dialogveranstaltung in Saarbrücken am 7. Februar 2019 hatte das Kuratorium der Stiftung bewusst eine eigene Art der Kommunikation gewählt: Statt einer klassisch vortragsdominierten Fachtagung zog sich ein „dialogisches Prinzip“ als roter Faden durch die Tagung. Dieser Ansatz stieß bereits bei den Teilnehmern in Saarbrücken auf sehr positive Resonanz.

Daher wollte das Kuratorium eine ähnlich konzipierte Dialog-Veranstaltung im Jahr 2020 im Ruhrgebiet durchführen. Aufgrund der Corona-Pandemie musste die bereits geplante Vor-Ort-Veranstaltung im Frühjahr 2020 jedoch abgesagt werden. Bedingt durch die auch im Jahr 2021 noch andauernden Corona-Pandemie entschied sich das Kuratorium, einen Online-Dialog zum Thema „Grubenwasser“ anzubieten. Dabei wurden Elemente der erfolgreichen Dialog-Veranstaltung von Saarbrücken aufgegriffen und im virtuellen Raum adaptiert.

Eingeladen waren Expertinnen und Experten aus Politik, Verwaltung, Wissenschaft, Wirtschaft und der Zivilgesellschaft, um sich fachspezifisch zu verschiedenen Aspekten auszutauschen. Rund 75 Teilnehmerinnen und Teilnehmer unterschiedlichster Institutionen und Regionen nahmen am 7. Oktober 2021 am Online-Dialog „Grubenwasser: Nachhaltige Lösungen entwickeln“ teil, der von Klaus Kuntz, kompass 21, konzipiert und moderiert wurde. 

Mitglieder

Felix, qui potuit rerum cognoscere causas. (Auf Deutsch: Glücklich ist, wer die Ursachen der Dinge erkennen konnte.)

Virgil
Dir. u. Prof. a.D. Dr. rer. nat. Dipl.-Geol. Wilhelm Struckmeier, Vorsitzender des Kuratoriums

Dir. u. Prof. a.D. Dr. rer. nat. Dipl.-Geol. Wilhelm Struckmeier, Vorsitzender des Kuratoriums

Veränderungen begünstigen nur den, der darauf vorbereitet ist

Louis Pasteur
Prof. PD Mag. Dr. nat. techn. Sylke Hilberg

Prof. PD Mag. Dr. nat. techn. Sylke Hilberg

Eine Wahrheit kann erst wirken, wenn der Empfänger für sie reif ist.

Christian Morgenstern
Dipl.-Stat. Rainer Lüdtke, Teamleiter Stiftungsmanagement – Schwerpunkt Wissenschaft und Umwelt Deutsches Stiftungszentrum

Dipl.-Stat. Rainer Lüdtke, Teamleiter Stiftungsmanagement – Schwerpunkt Wissenschaft und Umwelt Deutsches Stiftungszentrum

Es ist die Neugier, die mich antreibt, nichts als die schiere Neugier.

Thomas Reiter
Prof. Dr. rer. nat. Dipl.-Geol. Christian Melchers, stellvertretender Vorsitzender des Kuratoriums

Prof. Dr. rer. nat. Dipl.-Geol. Christian Melchers, stellvertretender Vorsitzender des Kuratoriums

Den Fortschritt verdanken wir Menschen, die entweder gefragt haben: ‚Warum?‘ oder ‚Warum nicht?‘

Robert Lembke
Prof. Dr. rer. nat. habil. Dipl.-Geol. Maria-Theresia Schafmeister

Prof. Dr. rer. nat. habil. Dipl.-Geol. Maria-Theresia Schafmeister

Was das Blut für den Menschen, ist das Wasser für die Erde.

Hermann Lahm
Prof. Dr. rer. nat. habil. Georg H.E. Wieber

Prof. Dr. rer. nat. habil. Georg H.E. Wieber

Ich betrachte Grubenwasser als künftige Energie- und Rohstoffquelle und nicht als Abfallstrom.

Prof. Dr. rer. nat. habil. Dipl.-Geol. Christian Wolkersdorfer

Prof. Dr. rer. nat. habil. Dipl.-Geol. Christian Wolkersdorfer

Mehr erfahren