Lernspiel Kohlebergbau

Glückauf! Herzlich Willkommen beim Lernspiel „… nach dem Kohlebergbau“

Erkunde mit Deiner Austauschstudentin Enya aus Spanien unterschiedliche Stationen im Ruhrpott. Enya erfährt von ihrer Gastfamilie Kohlenhauer wichtiges über den Bergbau im Allgemeinen, den Zusammenhang zwischen Wasser und Steinkohle, sowie die Auswirkungen des Steinkohlebergbaus auf die Umwelt.

Wir haben dieses Spiel so für Dich konzipiert und gestaltet, dass Du und andere Interessierte ab 15 Jahren den Steinkohleabbau, dessen Folgen, und die damit verbundenen zukünftigen Aufgaben kennenlernen können.

In drei unabhängigen Lerneinheiten (je 45 Minuten) kannst Du unterschiedliche Aspekte betrachten und anschließend diskutieren.

  • Kapitel 1: betrachtet den Kohleabbau im Allgemeinen,
  • Kapitel 2: beschäftigt sich mit dem Thema Grubenwasser, und im
  • Kapitel 3: werden die Ewigkeitsaufgaben, die dem Kohleabbau geschuldet sind, behandelt.

Dein Lernspiel besteht aus dem Browserspiel sowie einem Notizbuch: dem Grubenbuch.

Links

Es gibt auch eine Version, die ohne einen Internetbrowser auf Deinem PC laufen kann:

Die Links (QR-Code) und wichtige Informationen findest Du auch im Informationsblatt.

Hier geht es zu einem Fragebogen, der uns dabei hilft, das Spiel zu verbessern.

Technische Informationen zum Spiel

Wichtig! Du kannst das Spiel mit gängigen Browsern (Chrome, Firefox, Safari auf Desktop und Laptop Geräten) spielen. Auf Mobilgeräten wie Smartphones und Tablets ist es jedoch nur eingeschränkt spielbar – es macht dort wirklich wenig Spaß.

Damit Du auf einem Mac-Computer mit Safari (ab Version 16.2) die Videos abspielen kannst, muss Du folgende Einstellung vornehmen: Auto-Play auf „Allow All Auto-Play“. Ansonsten kommt ein NotAllowedError Fehler, und Dein Spiel kann nicht mehr weiter gespielt werden. Bei Firefox und Chrome sind diese Einstellung nicht notwendig.

Informationen zum Grubenbuch

Neben dem Browserspiel ist ein weiterer wichtiger Bestandteil Dein Grubenbuch. Darin haben wir für Dich zusammengestellt:

  • Einführungsteil mit wichtigen Informationen zum Spiel,
  • Frageteil mit Multiple-Choice Fragen zu den jeweiligen Kapitelinhalten,
  • Begriffserklärung (Glossar).

Notiere am Ende jedes Kapitels Deinen Punktestand aus den Fragen und Antworten des Kapitels sowie Deinen Eintrittsschlüssel für das nächste Kapitel – sonst bleibst Du vielleicht an der falschen Stelle im Bergwerk zurück .

Es gibt zwei Ausführungen des Grubenbuches: eines für Lehrer und Lehrerinnen (mit Antworten und Schlüsseln) und eines für Schüler und Schülerinnen (ohne Antworten und Schlüssel).

Mitglieder

Felix, qui potuit rerum cognoscere causas. (Auf Deutsch: Glücklich ist, wer die Ursachen der Dinge erkennen konnte.)

Virgil
Dir. u. Prof. a.D. Dr. rer. nat. Dipl.-Geol. Wilhelm Struckmeier, Vorsitzender des Kuratoriums

Dir. u. Prof. a.D. Dr. rer. nat. Dipl.-Geol. Wilhelm Struckmeier, Vorsitzender des Kuratoriums

Veränderungen begünstigen nur den, der darauf vorbereitet ist

Louis Pasteur
Prof. PD Mag. Dr. nat. techn. Sylke Hilberg

Prof. PD Mag. Dr. nat. techn. Sylke Hilberg

Eine Wahrheit kann erst wirken, wenn der Empfänger für sie reif ist.

Christian Morgenstern
Dipl.-Stat. Rainer Lüdtke, Teamleiter Stiftungsmanagement – Schwerpunkt Wissenschaft und Umwelt Deutsches Stiftungszentrum

Dipl.-Stat. Rainer Lüdtke, Teamleiter Stiftungsmanagement – Schwerpunkt Wissenschaft und Umwelt Deutsches Stiftungszentrum

Es ist die Neugier, die mich antreibt, nichts als die schiere Neugier.

Thomas Reiter
Prof. Dr. rer. nat. Dipl.-Geol. Christian Melchers, stellvertretender Vorsitzender des Kuratoriums

Prof. Dr. rer. nat. Dipl.-Geol. Christian Melchers, stellvertretender Vorsitzender des Kuratoriums

Den Fortschritt verdanken wir Menschen, die entweder gefragt haben: ‚Warum?‘ oder ‚Warum nicht?‘

Robert Lembke
Prof. Dr. rer. nat. habil. Dipl.-Geol. Maria-Theresia Schafmeister

Prof. Dr. rer. nat. habil. Dipl.-Geol. Maria-Theresia Schafmeister

Was das Blut für den Menschen, ist das Wasser für die Erde.

Hermann Lahm
Prof. Dr. rer. nat. habil. Georg H.E. Wieber

Prof. Dr. rer. nat. habil. Georg H.E. Wieber

Ich betrachte Grubenwasser als künftige Energie- und Rohstoffquelle und nicht als Abfallstrom.

Prof. Dr. rer. nat. habil. Dipl.-Geol. Christian Wolkersdorfer

Prof. Dr. rer. nat. habil. Dipl.-Geol. Christian Wolkersdorfer

Mehr erfahren